Isolieren (Partiell Aufkohlen, Nitrieren)

Für die unterschiedlichsten Wärmebehandlungen stehen Aufkohlungsschutzpasten sowie Nitrierschutzpasten zur Verfügung.

Anwendungsbezogen kann es erforderlich sein, nur Teilbereiche eines Werkstücks aufzukohlen (Partielles Aufkohlen).

Beim Aufkohlen (Gasaufkohlen) und Nitrieren ist durch das Aufbringen von entsprechenden Härteschutzpasten eine genaue Isolierung möglich.

Das Eindiffundieren von Kohlenstoff, bzw. beim Nitrieren Stickstoff, wird verhindert, so dass nach dem Härten der isolierte Bereich noch mechanisch bearbeitet oder geschweißt werden kann.

Auch in Gewindebereichen ist oft eine Aufkohlung unerwünscht, weil sie zu einer Versprödung der Gewindespitzen führen kann.

Der zu isolierende Bereich muss auf der mitgelieferten Zeichnung oder Bestellung von Ihnen gut sichtbar gekennzeichnet und genau definiert werden.

Nach dem Einsatzhärten müssen die Isolierreste durch ein Reinigungsstrahlen entfernt werden, da sich die Isolierpaste durch das Waschen nicht vollständig entfernen lässt.

Beim Nitrieren kann die Isolierpaste durch einen nachfolgenden Waschprozess entfernt werden.


Quelle: www.haertetechnik.org

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version! Die Website wird unter Umständen nicht richtig angezeigt.
Aktuelle Browser-Versionen: Firefox, Opera, Chrome, Internet Explorer